Nießbrauch bei Grundstücksübertragung

Das Finanzgericht Münster hat sich mit Urteil vom 24.06.2014 (3 K 3886/12 F) zur steuerlichen Behandlung von einem eingeräumten Nießbrauch im Zusammenhang mit einer Grundstücksübertragungen geäußert.

Eine unentgeltliche Übertragung eines Mitunternehmeranteils zum Buchwert gemäß § 6 Abs. 3 S. 1 EStG ist auch dann gegeben, wenn sich der bisherige Mitunternehmeranteil anlässlich der Übertragung seines Mitunternehmeranteils den Nießbrauch an einem mit übertragenen Grundstück des Sonderbetriebsvermögens vorbehält.

cpm – Steuerberater Claas-Peter Müller, Hamburg

 

Share this:
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Einkommensteuer. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.